Die aktuellen Karten der Gebietskulisse des Biosphärengebiets Schwäbische Alb können Sie hier abrufen:

Topographische Karte Biosphärengebiet Schwäbische Alb
Maßstab 1 : 60.000, DIN A0, 15.01.2008
(Karte 1 nach § 2 Abs. 3 der Verordnung) (ca. 4 MB)

Topographische Karte Biosphärengebiet Schwäbische Alb
DIN A3, 31.01.2008

Karten der jeweiligen Kommunen
(Karten 2 bis 39 nach § 2 Abs. 3 der Verordnung)

Karte über die frei gegebenen Wege im ehemaligen Truppenübungsplatz
(1 : 35.000) 

Wege in den Kernzonen des Biosphärengebiets

In der Rechtsverordnung zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist in § 4 Abs. 3 die Ausweisung eines Wegenetzes für die Kernzonen vorgesehen. Die überarbeitete "Allgemeinverfügung zur Wegeregelung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb" inklusive Kartenmaterial wurde im Februar 2015 seitens des Regierungspräsidiums Tübingen erlassen.

Aus der Übersicht über die Kernzonen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb sind die Kernzonen und deren Bezeichnung zu entnehmen. Die freigegebenen Wege in den einzelnen Kernzonen sind jeweils hier zu finden:

1 Bosler
2 Mörikefels
3 Pfannenberg
4 Bauerlochberg
5 Donntal - Lange Steige
6 Kaltental
7 Nägelesfelsen - Eichhalde
8 Rossberg
9 Drackenberg
10 Kugelberg - Imenberg
11 Stöffelesberg - Pfullinger Berg
12 Föhrenberg
13 Baldeck
14 Trailfinger Schlucht
15 Fischburger Tal - Hirschkopf - Scheibe
16 Jörgenbühl - Geichenbuch
17 Hochberg - Amseltal
18 Schlosshau
19 Heiligental
20 Tiefental
21 Glastal - Werfental und Bahnholz
22 Gieselwald - Heumacher
23 Rabensteig
24 Schmiechtal
24 Hüttener Eichhalde - Bärental
25 Trailfinger Kopf (Ehemaliger Truppenübungsplatz - Sonderregelung)
26 Alte Münsinger Hardt (Ehemaliger Truppenübungsplatz - Sonderregelung)
27 Dicke (Ehemaliger Truppenübungsplatz - Sonderregelung)

Wege auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen

Regelungen zu den Wegen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen erfolgen ausschließlich durch die gemeinsame Rechtsverordnung des Regierungspräsidiums Tübingen und des Landratsamts Reutlingen zur Beschränkung des Betretens auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen (Stand 04.04.2006)

Verordnung des Regierungspräsidiums Tübingen und des Landratsamts Reutlingen zur Änderung der Verordnung des Regierungspräsidiums Tübingen und des Landratsamts Reutlingen zur Beschränkung des Betretens auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen (Stand 16.12.2009).

Karte zur Rechtsverordnung

Flächendaten

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb weist nach Stand März 2008 eine Gebietskulisse von 85.268,73 ha auf. Davon sind 3,1 % der Gesamtfläche (2.644,82 ha) als Kernzone,
41,53 %, sprich 35.409,93 ha, als Pflegezone und 47.213,98 ha (55,37 %) als Entwicklungszone ausgewiesen.

Schutzgebiete

Von der Gesamtfläche des Biosphärengebiets unterliegen rund 50.000 ha einem flächenbezogenen Schutzstatus. Hierunter sind Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete sowie FFH- und Vogelschutzgebiete zu verstehen. Die Flächen der FFH-Gebiete und der Vogelschutzgebiete überlagern sich in Teilen. Im Detail sieht die Aufteilung wie folgt aus:

Naturschutzgebiete in Kernzonen: 309,59 ha
Naturschutzgebiete in Pflegezonen: 2.668,48 ha

Landschaftsschutzgebiete in den Kernzonen: 1.125,45 ha
Landschaftsschutzgebiete in den Pflegezonen: 19.367,28 ha

FFH-Gebiete in den Kernzonen: 2.100,32 ha
FFH-Gebiete in den Pflegezonen: 20.052,18 ha

Vogelschutzgebiete in den Kernzonen: 2.081,30 ha
Vogelschutzgebiete in den Pflegezonen: 3.344,45 ha

Gemeindeflächen

Welche Städte und Gemeinden mit wieviel Hektar im Biosphärengebiet liegen können Sie hier einsehen.