Partner des Biosphärengebiets – eine Qualitätsauszeichnung

Partner-LogoBegeisterung für die Ziele des Schutzgebietes und eine tiefe Verbundenheit mit Land und Leuten der Region sind Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft mit dem Biosphärengebiet. Nur wer die hohen Qualitätskriterien der Partner-Initiative mit Leidenschaft erfüllt, kann als Partner des Biosphärengebiets anerkannt werden. Partner machen eine zukunftsfähige Entwicklung des Biosphärengebiets möglich, denn sie folgen der Idee des nachhaltigen Wirtschaftens: rücksichtsvoll gegenüber Mensch und Natur, energie- und ressourcenschonend und vielfältig eingebunden in regionale Kreisläufe. Partner sind Botschafter des Biosphärengebiets und gleichzeitig Vorbilder für Gäste, Kunden und andere Unternehmen.

Das Partner-Logo ist ein Qualitätszeichen, es steht insbesondere für:

  • Umweltverträgliches Handeln

  • Engagement im Naturschutz

  • Regionale Wirtschaftskreisläufe

  • Servicequalität

  • Informationsvermittlung an Gäste


Was ist darunter zu verstehen?

Umweltverträgliches Handeln

Die Biosphärengebiets-Partner legen besonderen Wert auf die dauerhafte Einsparung von Energie und Wasser sowie auf die Verringerung von Abfall und Emissionen. Auch meiden sie umweltbelastende Substanzen, die beispielsweise in vielen Putz- und Waschmitteln enthalten sind. Kleine Betriebe durchlaufen mindestens eine Energieeffizienz- oder Umweltberatung. Größeren Betriebe weisen eine Zertifizierung im Bereich Umweltschutz auf. Alle als Biosphärengebiets-Partner anerkannten Hotels haben beispielsweise eine EMAS (Eco Management and Audit Scheme) eingeführt, das strengste Umweltmanagementsystem in Europa. Außerdem versuchen Biosphärengebiets-Partner auch die Gäste im Bereich Umweltschutz zu sensibilisieren.

Engagement im Naturschutz

Die Biosphärengebiets-Partner engagieren sich auf verschiedene Weise für den Erhalt der schützenswerten Natur- und Kulturlandschaft:

  • Lebensmittelproduzenten beziehen ihre Rohstoffe weitgehend aus dem Biosphärengebiet und den am Biosphärengebiet beteiligten Landkreisen. Die Rohstofflieferanten müssen sich an besondere Erzeugungskriterien des Biosphärengebiets halten. Diese beinhalten z.B. einen festgelegten Prozentsatz von Extensivflächen oder den Verzicht von Gentechnik und Getreidehalmverkürzern.
  • Gastronomen verarbeiten vorwiegend diese regional erzeugten Produkte und fördern somit den Absatz dieser Produkte.
  • Informationszentren, Bildungspartner und Natur- und Landschaftsführer erklären Zusammenhänge zwischen Bewirtschaftung von Kulturlandschaften und Ökologie. 
  • Darüber hinaus sammeln die Biosphärengebiets-Partner Spenden für Naturschutzprojekte.

Regionale Wirtschaftskreisläufe

Die Unterstützung regionaler Wirtschaftskreisläufe und der Erhalt langjähriger Beziehungen zwischen Lieferanten und Kunden sind den Biosphärengebiets-Partnern sehr wichtig. Bei der Zubereitung von Speisen oder Getränken legen Gastronomen besonderen Wert auf die Verwendung regional erzeugter Lebensmittel. Auch Gebrauchsgegenstände und Dienstleistungen von regional ansässigen Betrieben werden bevorzugt. Das spart Transportwege und stärkt die Wirtschaft der ländlichen Region.

Servicequalität

Die Zufriedenheit der Gäste ist für Biosphärengebiets-Partner eine Herzensangelegenheit. Eine regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen hilft Chefs und Mitarbeitern den Blick immer wieder neu zu schärfen und Wünsche von Gästen zuvorkommend zu erfüllen. Der überwiegende Teil der Partner-Betriebe ist nach ServiceQualität Deutschland zertifiziert.

Informationsvermittlung an Gäste

Biosphärengebiets-Partner sind tief mit ihrer Heimat verbunden und häufig seit Generationen mit der Schwäbischen Alb verwurzelt. Sie kennen Geschichten und Sagen, besondere Menschen und einzigartige Orte in ihrer Heimat. Außerdem wissen sie gut über Zusammenhänge von Mensch und Natur im von der UNESCO geadelten Biosphärengebiet bescheid. Gäste erhalten von Biosphärengebiets-Partner Informationen aus erster Hand.