Hier finden Sie Neuigkeiten und Aktuelles aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Dabei sind die Nachrichten nachstehend nach Erscheinungsdatum aufgelistet.

Zahlreiche spannende Exkursionen und Veranstaltungen unserer Biosphärengebiets-Partner, Aktionen im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb sowie bunte und vielfältige Messen und Märkte, bei denen auch das Biosphärengebiet zu Gast ist, finden Sie in unserer Terminübersicht 2017.

Veranstaltungen des Junior Ranger-Programms finden Sie in der Rubrik Junior Ranger, jeweils in den einzelnen Stufen untergliedert.

 


 

Die Schäferei steht heute im Spannungsfeld zwischen marktwirtschaftlichem Wettbewerb und Landschaftspflege. Aber auch die zunehmende Intensivierung, Technisierung und Bürokratisierung der Landwirtschaft wirkt sich auf die Schafhaltung aus. Vom 17. bis 19. Oktober 2017 findet die erste internationale Schäfertagung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb statt. Sie bietet Schafhaltern ein Forum zum Austausch über Entwicklungsmöglichkeiten und Zukunftsperspektiven.

Umweltpraktikum, Fotografie: Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische AlbStudierenden einen Einblick in mögliche zukünftige Berufsfelder zu geben, ist ein wichtiges Ziel des „Umweltpraktikums“ der Commerzbank. Anna-Lena Knoll und Jonas Brandl können so für jeweils drei Monate den Arbeitsalltag in der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb kennenlernen. Die beiden diesjährigen Praktikanten, erhielten am 14.08.2017 vom Sponsor einen prall gefüllten Rucksack zur Unterstützung bei ihrer Arbeit.

Nisthilfenlehrpfad Lauterach; Fotografie Schwäbische Zeitung EhingenMit finanzieller Unterstützung durch das Förderprogramm „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ sowie weiterer Sponsoren ist in Lauterach ein Nisthilfenlehrpfad entstanden. Ab sofort können sich große und kleine Gäste des Biosphären-Infozentrums über verschiedene Nisthilfen, deren Notwendigkeit und die jeweiligen Bewohner informieren.

Wiedehopf mit Futter; Fotografie: NABU Neuffen-BeurenIn unserer dicht besiedelten Landschaft verschwinden leider immer mehr Arten. Trotzdem sind einige Arten mit etwas Unterstützung in der Lage, auch wieder zurück zu kommen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Wiedehopf. Die Rückkehr dieser beeindruckenden Vogelart als Brutvogel in den Landkreis Esslingen im Bereich des Biosphärengebiets ist eine kleine vogelkundliche Sensation.

Naturgarten Geigle; Fotografie: Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb25 zertifizierte Partner des Biosphärengebiets Schwäbische Alb trafen sich vergangene Woche und bewunderten die liebevoll gestaltete Erlebniswelt der Familie Geigle. Bereits zum zweiten Mal lud ein Partner weitere Partner zu einer Betriebsführung mit anschließendem Beisammensein ein.